Aktuelles

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen: Ära des ersten Kommandanten geht zu Ende!

21.08.2021

Der Vorsitzende Markus Wolfsberger konnte zahlreiche Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Schmiedorf im Feuerwehrgerätehaus begrüßen. Sein besonderer Gruß galt dem ersten Bürgermeister Ludwig Eder sowie dem Kreisbrandmeister Alexander Noneder.

Im Jahr 2020 musste die FF Schmiedorf sechs Kameraden zu Grabe tragen, darunter auch den Ehrenkommandanten Max Wimberger. Der Vorsitzende bat die Versammlung, sich zu einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder zu erheben.

Wolfsberger stellte fest, dass die Einladung zur Jahreshautversammlung form- und fristgerecht erfolgt sei. Es gab keine Einwände.

Er ging daraufhin zu Punkt zwei der Tagesordnung über und bat den ersten Kommandanten Norbert Stübinger, die Änderungen in der Satzung vorzustellen. Dieser führte aus, dass die derzeit gültige Satzung von 2007 um einige Punkte geändert werden solle.

Der Betrag, über den der Vorstand ohne Vorstandsbeschluss verfügen kann, wurde auf 500 Euro erhöht.

Die Vorstandschaft wird um Personen bzw. Bereiche von derzeit elf Mitgliedern auf sechzehn erweitert: die Fahrzeug- und Gerätewarte, die Hausmeisterei, der Jugendwart sowie der Jugendvertreter.

Für einen Vorstandsbeschluss müssen künftig mindestens die Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend sein.

Der Vorschlag für die Satzungsänderung wurde von der Versammlung einstimmig beschlossen.

Der Vorsitzende bat dann Johannes Göth, in Vertretung des Kassenwarten Valentin Knab, den Kassenbericht vorzutragen. Dem Kassenwart wurde hervorragende Arbeit bescheinigt und von den Mitgliedern Entlastung erteilt.

Wolsfberger bat als nächstes den ersten Kommandanten Norbert Stübinger, seinen Tätigkeitsbericht vorzutragen.

Auf Grund von Covid19 seien die Aktivitäten sehr begrenzt, führte Stübinger aus.

Im Berichtzeitraum wurden vier Monatsübungen und zwei Funkübungen sowie eine Kommandantenversammlung und drei Besprechungen im Feuerwehrgerätehaus abgehalten.

Im Berichtszeitraum wurde die FF Schmiedorf zu sieben Einsätzen gerufen, darunter zu einem Großbrand eines Palettenwerkes in Mödlsbach sowie zu einem Katastropheneinsatz in Ahrweiler und Marienthal in Rheinland-Pfalz.

Die Jugend nahm an zahlreichen Abenden an der Modularen Truppmann-Ausbildung teil.

Phillip Willnecker konnte für die Jugendfeuerwehr gewonnen werden.

Hartmann Hans jun. und Norbert Stübinger waren auch an mehreren Einsätzen in der Kreiseinsatzzentrale beteiligt. Zwei davon galten der Vorbereitung des Katastropheneinsatzes in Rheinland-Pfalz.

Stübinger bedanke sich bei der aktiven Mannschaft für die stete Einsatzbereitschaft und forderte die Jugend auf, noch öfter zu den Übungen zu kommen.

Der Vorsitzende bedankte sich beim ersten Kommandanten für seinen Bericht.

Vorsitzender Wolfsberger betonte, dass Neuwahlen anstehen und bat die Versammlung um Entlastung der Vorstandschaft. Diese wurde einstimmig erteilt.

Wolfsberger bat den ersten Bürgermeister Ludwig Eder, die Neuwahlen zu leiten. Kreisbrandmeister Noneder fungierte als Wahlhelfer.

Es galt den ersten und zweiten Kommandanten zu wählen. Der bisherige erste Kommandant Norbert Stübinger kandidierte aus Altersgründen nicht mehr. Er stand vierzehn Jahre als stellvertretender Kommandant und über vierundzwanzig Jahre als erster Kommandant an der Spitze der FF Schmiedorf. Des Weiteren war er zwanzig Jahre als Funkausbilder für den Landkreis Rottal-Inn tätig und ist immer noch Mitglied der Kreiseinsatzzentrale in Pfarrkirchen. Ganz zur Ruhe setzt er sich jedoch auch bei der Führung der Schmiedorfer Wehr nicht, er übernimmt ab sofort das Amt des Schriftführers.

Der bisherige stellvertretende Kommandant Markus Kirschner wurde von den Aktiven zum neuen ersten Kommandanten gewählt. Gerhard Willnecker zu seinem Stellvertreter.

Auch der bisherige erste Vorsitzende Markus Wolfsberger kandidierte nach achtzehn Jahren aus beruflichen Gründen nicht mehr für das Amt. Theo Holzhammer wurde von der Versammlung zum ersten Vorsitzenden der FF Schmiedorf gewählt, Tobias Schöfbeck zu seinem Stellvertreter.

Kassenwart bleibt weiterhin Valentin Knab.

Jugendwart wurde Andreas Jahrstorfer, die Jugend vertritt Tobias Altmann in der Vorstandschaft.

Der erweiterten Vorstandschaft gehören als Beisitzer an:

Johannes Göth, Hans Hartmann jun., Walter Eineichner jun., Franz Pritz, Markus Wolfsberger, Xaver Willnecker jun., Hans-Walter Butzenberger und Christian Finkenzeller.

Der Vorsitzende Markus Wolfsberger bedankte sich bei Bürgermeister Ludwig Eder und Alexander Noneder für die Leitung der Wahl.

Bürgermeister Ludwig Eder bedankte sich in seiner Ansprache bei der FF Schmiedorf. Es sei heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr, dass jemand ein Ehrenamt übernehme. Es freue ihn ganz besonders, dass es in der FF Schmiedorf noch anders sei. Er bedanke sich auch für den Einsatz der FF Schmiedorf im Katastrophengebiet Rheinland-Pfalz.  Er wünschte den Neugewählten eine glückliche Hand und dass alle immer gesund von den Einsätzen zurückkehren.

Kreisbrandmeister Alexander Noneder bedankte sich ebenfalls bei der FF Schmiedorf für deren Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit bei den Einsätzen. Er würdigte auch, dass neun junge Feuerwehrmänner zurzeit an der Modularen Truppmann-Ausbildung teilnehmen und kurz vor der Prüfung stehen.

Er wünschte der neuen Führung der FF Schmiedorf viel Glück und freut sich auf weiterhin gute Zusammenarbeit. Er bedankte sich ebenfalls für den Einsatz der FF Schmiedorf im Katastrophengebiet Rheinland-Pfalz und bestätige, dass das Versorgungsfahrzeug der FF Schmiedorf genau richtig für solche Einsätze sei.

Er bedanke sich auch für die stets gute Zusammenarbeit mit Kommandant Norbert Stübinger.

Nachdem der letzte Tagesordnungspunkt abgearbeitet war, schloss der Vorsitzende die Versammlung.